Landsberg am Lech, 21.05.2018

Langeweile? Ein Fremdwort für Wasserwacht und THW

Erneut üben THW und Wasserwacht zusammen am Lech

Nachdem die traditionelle Frühjahrsinstallation der sog. Taucherplattform in den Stausee durch das konzentrierte Zusammenwirken der Kräfte von Wasserwacht und THW wieder reibungslos vonstatten ging, verblieb noch genügend Zeit, um eine gemeinsame Wasserrettungsübung zu zelebrieren. Rasch schlüpften einige Mitglieder der THW-Jugend Landsberg in die bereitliegenden Neoprenanzüge, um in Schlauchbooten und Kanus stark unterkühlte bzw. erschöpfte Wassersportler darzustellen. Dank unserer erfahrenen Kraftfahrer waren die beiden Trailer mit den Motorbooten schnell in die korrekte Position rangiert und das Slippen der beiden Schiffe konnte sicher und reibungslos abgewickelt werden. 

Bei den diversen Rettungsübungen wurden klare Kommandos, gute Seemannschaft und sichere Schiffsführung trainiert. Dann, zum Übungsende, wie halt immer: Herstellen der Einsatzbereitschaft, Pflege der Ausstattung und des eingesetzten Materials, Auffüllen der Verbrauchsmaterialien und und und. Das alles wurde in hohem Tempo und hochmotiviert erledigt, da Helfersprecher Wolfgang bereits im Vorfeld angekündigt hatte, an diesem Abend für alle fleißigen Beteiligten den Grill „anzuwerfen“. 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: